Ja, das ist Afrika / Yes, this is Africa

Nach 2 Wochen Kälte zeigt sich das Wetter langsam von seiner besseren Seite. Nachts ist es noch schön frisch zum Schlafen, aber tagsüber scheint die Sonne bei angenehmen Temperaturen. Beim Ausflug am Samstag vor einer Woche habe ich mir leider auch schon einen kleinen Sonnenbrand geholt.

Frühmorgens haben wir Nairobi Richtung Norden verlassen. Erster Stopp war ein Aussichtspunkt am Großen Afrikanischen Grabenbruch. Ich trinke einen Kaffee, schaue über die Landschaft und meine Erinnerungen gehen 11 Jahre zurück zu meinem ersten Kenia-Aufenthalt. Die drei wunderbaren Urlaubswochen damals begannen auch an dieser Stelle mit einem Blick in die riesige Weite der afrikanischen Landschaft. Jetzt glaube ich endlich, dass ich in Afrika bin. Und ebenso wie damals ist unser jetziges Ziel das Fish Eagle Inn am Naivasha-See. Dort besteigen wir ein Boot und los geht die Fahrt über den Naivasha-See. Unterwegs begegnen wir Flusspferden, Kormoranen und Pelikanen.

IMG_5940  IMG_5929

Auf Crescent Island verlassen wir das Boot. Es geht zu Fuß weiter. Crescent Island ist eine kleine Insel im Naivasha-See mit Zufahrtsmöglichkeit, also eigentlich eine Halbinsel. Hier wurden Zebras, Gnus, Giraffen und verschiedene Gazellenarten angesiedelt, speziell als Filmkulisse. Die kleine Landebahn ist z.B. in „Jenseits von Afrika“ zu sehen. Während des kurzen Rundgangs über die Halbinsel kommen wir ganz nah an die Tiere heran. Die sind an Besucher gewöhnt und grasen friedlich ohne jede Scheu.

Swimming Pool und Entspannung in der Sopa Lodge runden den schönen Tag ab.

IMG_5999_  IMG_5966

Aber auch das ist Afrika:

In Kenia werden mehr als 20 % der Todesfälle von Kindern unter 5 Jahren durch Durchfallerkrankungen verursacht. In Gemeinden mit schlechten Hygienepraktiken leiden Kleinkinder an 6 bis 10 Durchfallerkrankungen im Jahr. Und das obwohl dem einfach vorzubeugen wäre durch gute Hygienepraktiken, Stillen und die Einnahme von Oral Rehydration Salts (ORS) in Kombination mit Zink. Dieses einfache Medikament kostet nur 50 cent pro Behandlung, aber kann die Schwere der der Durchfallerkrankung reduzieren und Leben retten. Allerdings bestehen noch große Probleme bei der Medikamentenversorgung in entlegenen Gebieten, den Fachkenntnissen von Mitarbeitern in Gesundheitseinrichtungen und dem Wissensstand in den Gemeinden bezüglich der Durchfallbehandlung mit ORS/Zink. Verschiedene Projekte befassen sich mit diesem Thema. Ein workshop zur Auswertung einer entsprechenden Studie musste leider ganz kurzfristig verschoben werden. Auch das ist Afrika. Vielleicht kann ich später mehr dazu berichten.

ORS-Zinc Poster

 

After 2 weeks of coldness the weather now presents itself in a better light. At night it is still enjoyable fresh for sleeping, but in the daytime the sun is shining at pleasant temperatures. Unfortunately I already got a little sunburn during my trip on Saturday one week ago.

Early in the morning we have left Nairobi to the north. The first stop was a viewing point at the great rift valley. I am drinking a coffee, looking over the great scenery and my memories go 11 years back to my first stay in Kenya. The three wonderful vacation weeks at that time started also at this point with a view into the huge vastness of the African countryside. Now I really believe being in Africa. And equally to the vacation 11 years ago our destination is the Fish Eagle Inn at the lake Naivasha. There we enter a boat und start the tour over the lake Naivasha. On the way we meet hippos, cormorants and pelicans.

On Crescent Island we leave the boat. We proceed by foot. Crescent Island is a small island in the lake Naivasha with access for cars as well, that means it is a peninsula actually. Zebras, wildebeests, giraffes and different kinds of gazelles were settled here, especially as backdrop for films. The small airstrip e.g. is part of “Out of Africa”. During our short circuit on the peninsula we can move really close to the animals. They are used to have visitors and graze quietly without any fear.

Swimming pool and relaxing in the Sopa Lodge complete the nice day.

IMG_5953_  IMG_6024

But also that is Africa:

In Kenya, diarrhea contributes to over 20% of under five year old child mortality. In communities with poor hygiene practices, young children suffer from 6 to 10 episodes of diarrhea per year. This is inspite of the fact that Childhood diarrhea could be prevented easily by good hygiene practices, breastfeeding and use of Oral Rehydration Salts (ORS solution) and Zinc supplementation. This simple solution, that costs only 50 cents per treatment, reduces the severity of diarrhea and can save lives. However big problems still exist with the drug supply chain to remote areas, skills at health facilities and knowledge in the communities regarding use of ORS/zinc for diarrhea treatment. Several projects address this topic. A workshop for the evaluation of a corresponding study had to be postponed quite short before. Also that is Africa. Maybe I can tell more about this at a later date.