Changing Plans

Deutsche Uebersetzung siehe unten

Two weeks left since I got back to work after two weeks leave and I had not found time to write another blog. As my assignment ends quite soon it’s now getting really busy. The last weeks I tried again to organize trainings in different country offices. But it’s quite difficult to organize trainings in an organization where staff is scattered on many different locations in different countries where infrastructure is sometimes not that good. I completed the manuals and training presentations. Check for improvements of the AMREF Intranet and want to do some supporting work on the AMREF M&E Communications & Advocacy Plan.

It’s always the same. If the time comes to an end the workload during the last weeks is rising obviously.

For next week I organized to hold a training in Kamapla / Uganda. This training, as well as a training in Addis Ababa / Ethiopia, was rescheduled a few times. I’m quite happy that the date is fixed, the flight is booked now. I will be back in Nairobi on Thursday evening. I planned to spend the Friday in the office and do all the handover activities before I leave on Sunday. Thursday is a public holiday. It’s the Kenyan Independence Day and as it is the 50th anniversary of Kenya’s independence, the government decided this week (!) that Friday is a public holiday too.

And so plans are changing again. I won’t spend that Friday in the office. That means tomorrow is my last day in the office before I leave Kenya. It’s a strange feeling. I don’t feel like leaving Kenya at all. And I don’t feel like Christmas time and winter at all. But on the other hand I’m really looking forward to the Christmas markets at home in Germany.

While my PULSE adventure is now coming to an end the applications for the new PULSE volunteers are open. I’m quite interested if there are any colleagues from my GSK-site that want to join the “adventure PULSE” within the next year. I would be happy to support them in their preparation activities. For me it was an amazing experience that has changed my sight of the world and of me. An experience that will influence the way I think and the way I act for a very long time and an experience that is still going on.

P1010393
fruit market in Nairobi

Zwei Wochen ist es schon her seit ich nach meinem zweiwoechigen Urlaub wieder zurueck auf Arbeit bin. Und ich habe bisher keine Zeit gefunden einen neuen Blog zu schreiben. Da sich meine Zeit in Nairobi nun recht schnell dem Ende entgegen neigt wird es jetzt recht hektisch. Die letzte Zeit habe ich wieder versucht einige Trainings zu organisieren. Aber dies gestaltet sich recht schwierig in einer Organisation in der die Mitarbeiter in verschiedenen Laendern mit teilweise recht einfacher Infrastruktur verstreut sind. Ich habe die Benutzerhandbuecher und Praesentationen fuers Training fertig gestellt. Nach Verbesserungsmoeglichkeiten fuer das AMREF Intranet geschaut und moechte noch bei der Erstellung des M&E Communication & Advocacy Plans mitwirken.

Aber es ist immer das Gleiche. Wenn sich die Zeit dem Ende entgegen neigt steigt das noch zu erledigende Arbeitspensum deutlich an.

Fuer die kommende Woche habe ich ein Training fuer Kampala / Uganda organisiert. Dieses Training, ebenso wie ein Training welches fuer Addis Abeba / Aethiopien geplant war, wurde mehrfach verschoben. Ich bin ziemlich gluecklich dass das Datum jetzt fest steht. Der Flug ist gebucht. Ich werde am Donnerstag Abend in Nairobi zurueck sein. Ich habe geplannt den Freitag im Buero zu verbringen und die ganze Uebergabe durchzufuehren bevor ich am Sonntag Kenia verlasse. Donnerstag ist Feiertag. Es ist der kenianische Unabhaengigkeitstag und da es das 50-jaehrige Jubilaeum der Unabhaengigkeit Kenias ist hat die Regierung diese Woche (!) beschlossen das Freitag ebenfalls Feiertag ist.

Und so aendern sich meine Plaene wieder. Ich werde diesen Freitag nicht im Buero verbringen. Morgen ist dann also mein letzter Tag im Buero bevor ich Kenia verlasse. Es ist ein merkwuerdiges Gefuehl. Es fuehlt sich ueberhaupt noch nicht so an. Und es fuehlt sich ueberhaupt noch nicht an wie Weihnachtszeit und Winter. Aber auf der anderen Seite freue ich mich wirklich auf die Weihnachtsmaerkte zuhause in Deutschland.

Waehrend sich mein PULSE Abenteuer nun dem Ende entgegen neigt ist nun der Bewerbungszeitraum fuer die naechsten PULSE Volunteere. Es wuerde mich wirklich interessieren ob Kollegen von meinem GSK Standort naechstes Jahr am “Abenteuer PULSE” teilnehmen moechten. Ich wuerde mich freuen sie auf diesem Weg zu unterstuetzen.

Fuer mich war es eine grossartige Erfahrung die meine Sicht auf die Welt und auf mich selbst veraendert hat. Eine Erfahrung welche die Art wie ich denke und handele fuer eine sehr lange Zeit beeinflussen wird und eine Erfahrung die immer noch weiter geht.
IMAG0878
This fish was really good!